Zur Startseite ...
Zur Übersicht ...

 

Asbest und KMF

Das rasterelektronenmikroskopische Verfahren hat sich
in den letzten 20 Jahren als das gängige Verfahren zur
Bestimmung von Asbest und/oder künstlichen Mineralfasern
in festen Proben, Pudern und Stäuben sowie in Luftproben
etabliert.

Wir bieten Ihnen die volle Bandbreite in Asbest-/KMF-Analytik an.
 

Wir untersuchen

MATERIALPROBEN (Baustoffe, technische Produkte, Rohstoffe) auf Asbest gemäß VDI-Richtlinie 3866, Blatt 5 sowie auf künstliche Mineralfasern, inklusive des Nachweises von lungengängigen WHO-Fasern.

 

RAUMLUFTPROBEN auf Asbest und/oder künstliche Mineralfasern gemäß VDI-Richtlinien 3492 (Status-Quo-, Kontroll- und Freimessungen) und 3861, Blatt 2 (Geräteabluftmessungen), BGI 505.46 (Arbeitsplatzmessungen) sowie nach der international gültigen ISO 14966. Auf Wunsch führen wir die Probenahme für Sie selbst durch oder liefern Ihnen die mit Kernporenfilter bestückten Probenahmeköpfe.

 

STAUBPROBEN/STAUBKLEBEPROBEN auf Asbest/KMF (inkl. Nachweis von lungengängigen WHO-Fasern).

 

QuantitativeBestimmung des Gehaltes von Asbest gemäß BIA-Verfahren 7487 in BAUSTOFFEN UND ASPHALTEN, auf Wunsch unter Berücksichtigung der Vorgaben der TRGS 517.

 

Bestimmung des Kanzerogenitätsindex (KI) an künstlichen Mineralfasern gemäß BIA-Verfahren 7488.

unsere Ausrüstung

 

 

Rasterelektronenmikroskopische Aufnahme von Chrysotilasbest in einer Faserzementplatte




 

Analysen

Auftrag / Service

Asbest

Legionellen

Mobiles Labor

Sie erreichen uns

 

Probenahme

Qualitätsmangement

Links

Wir über uns

Übersicht

News

Startseite


Zuletzt aktualisiert am: 28.03.2013       (c) 2001 BIOLAB Umweltanalysen GmbH     
info@biolab.de | Impressum